Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Kran-Ausbildung

  

   

   

   

   

 

Unsere Ausbildung erfolgt nach Gesetzlichen und Berufsgenossenschaftlichen Regelnung und Verordnungen.

(DGUV Grundsatz 309-003)

Die Ausbildungen werden mit einer theoretischen und einer praktischen Bedienprüfung auf verschiedenen Einsatzgeräten abgeschlossen, sowie mit einem Zertifikat und Bedienausweis / Fahrausweis bestätigt.

Der Kranführerkurs besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

 

Es werden u.a. folgende theoretische Inhalte bei der Hallenkranschulung in unseren Kursen geschult:

- Krantechnik, Kranbauarten

- Physikalische Grundbegriffe wie Hebelgesetz, Standsicherheit, Massenträgheit, Schwerpunkt

- Maschinenelemente

- Sicherheitseinrichtungen und Bremsen

- Tragfähigkeit und Abstützung

- Kranfahrweise des Kranführers

- Prüfungen der Krane vor Arbeitsaufnahme

- sicheres Anschlagen von Lasten

 

Die praktische Kranführerausbildung umfasst hauptsächlich:

- feinfühliges Anheben und Absetzen von Lasten

- stabile Schwerpunktlage der Last

- Abfangen der pendelnden Last

- Dialogfahren mit mehreren Antrieben

- sicheres Anschlagen von Lasten

- Ablegereife von Anschlagmitteln

- Hublastbegrenzer und Lastmomentbegrenzer

 

Zugangsvoraussetzungen für Schulungsteilnehmer:

- körperliche, geistige Eignung

- ausreichende Deutschkenntnisse

- vollendetes 18. Lebensjahr

- 1 Passbild

Dauer:

- Je nach Kranausbildung 1 bis 14 Tage

   

Kosten Lade-, Brücken- oder Deckenkran:

je 125,-- Euro pro Person beim ATC

Termine:

Siehe Termin und Preisliste.